An Silvester gibt es jedes Jahr ein großes Feuerwerk, welches sich rund um den Jahreswechsel über mehrere Stunden erstreckt. Obwohl die größten Feuerwerke in den Metropolen wie Berlin, Sydney, Montreal, London oder Dubai zu sehen sind, gibt es in fast jeder Stadt weltweit rund um Silvester ein Feuerwerk. Die Feuerwerke am Himmel sind oftmals faszinierend. Brauchbare Bilder vom Feuerwerk am Himmel in den Nachtstunden zu machen, gilt jedoch als äußerst schwierig. Mit den folgenden Tipps gelingen jedoch hervorragende Bilder.

1. Festen Ort zum Fotografieren suchen

Zunächst ist es wichtig, einen festen Ort zu wählen, von dem die Bilder gemacht werden sollen. Dabei sollten keine Beeinträchtigungen wie besonderer Lärm aus nächster Nähe vorhanden sein. Besonders sind zudem Bilder, auf denen bekannte Gebäude der Stadt zu sehen sind. Dazu sollte ein freier Standort auf einer gewissen Höhe gewählt werden. Besondere Bilder sind jene in der Nähe eines Gewässers, da das Feuerwerk oftmals noch imposanter wirkt. In jedem Fall ist es sinnvoll, sich im Vorfeld Gedanken zu machen, von welchem Standort aus die Bilder gemacht werden.

2. Nutzen eines Stativs

Ein Stativ bringt beim Fotografieren mehrere Vorteile mit sich. Die Belichtungszeiten sind unter anderem länger, sodass gerade in der Nacht durch ein Stativ bessere Fotos zustande kommen. Dazu werden die Bilder nicht verwackelt. Das Stativ sollte fest stehen. Bei der Wahl eines geeigneten Stativs gibt es eine große Auswahl. In vielen Preiskategorien sind Stative erhältlich und sind somit ein simpler Weg, um die Qualität der Bilder zu erhöhen.

3. Verwenden eines Fernauslösers

Oftmals ist das Foto nicht scharf genug, wenn die Kamera währenddessen bewegt wird. Um solche verwackelten Fotos zu vermeiden, kann durch einen Fernauslöser vermieden werden. Sowohl beim Smartphone als auch zusätzliche Auslöser wie ein Funk-Fernauslöser sind dazu empfehlenswert.

4. Wahl eines geeigneten Objektivs

Es gibt viele Möglichkeiten, Objektive für solch einen Abend zu verwenden. Je nach Position kann das Objektiv gewählt und angepasst werden. Der Weitwinkelzoom ist bei vielen Kameras empfehlenswert.

5. Richtige Nutzung der Blende

Die Blende stellt bei der Kamera und bei der gewünschten Qualität der Bilder eine bedeutende Rolle dar. Je nach gewünschter Art des Bildes hilft es, die Blende anders einzustellen. Da diese individuell und je nach Wunsch angepasst werden kann, ist die Belichtung möglich, wie es erforderlich ist.

6. Einstellen des ISO-Wertes

Je nach Einstellung des ISO-Wertes ist das Lichtempfinden bei der Kamera unterschiedlich. Dazu ist es wichtig, den ISO-Wert richtig einzustellen, um die gewünschte Qualität bei den Fotos zu erhalten.

7. Manueller Modus

Durch den manuellen Modus bei der Systemkamera kann die Sekunde oder der Zeitpunkt ausgewählt werden, in der das Bild gemacht wird. Auch die Verschlusszeit kann bei dem manuellen Modus gesondert ausgewählt und individuell angepasst werden.

8. Manuelle Fokussierung

Durch die erschwerten Lichtbedingungen ist es schwieriger, ein geeignetes Bild zu erhalten. Dadurch funktioniert auch der Autofokus oftmals nicht gewünscht. Eine Einstellung des manuellen Fokus hilft dabei, bessere Bilder hinzubekommen.

9. Vielzahl an Bildern

Da Bilder, die keinen Nutzen im Nachhinein haben, gelöscht werden können, sollten so viele Bilder wie möglich von dem Feuerwerk am Himmel gemacht werden. Somit steigt die Wahrscheinlichkeit, dass geeignete Bilder, die im Nachhinein brauchbar sind, geschossen wurden.

10. Intensive Vorbereitung Um während des Abends keine vermeidbaren und unnötigen Probleme mit dem Fotografieren zu haben, sollten im Vorfeld einige Vorbereitungen getroffen werden. Dazu zählen das vollständige Laden des Akkus und eine volle Speicherkarte. Auch die Einstellungen an der Systemkamera sollten bereits einige Stunden vorher vorgenommen werden. Da das Feuerwerk in der Form nur einmal pro Jahr stattfindet, lohnt es sich, frühzeitig vorzubereiten.